Herzlich Willkommen auf der Seite des WSVK e.V. 

AKTUELLER HINWEIS

Liebe Sportsfreudinnen und Sportsfreunde des Wsvk e. V.

Der Senat von Berlin hat am vergangenen Dienstag (21.4.2020) eine Veränderung der pandemiebedingten Einschränkungen vorgenommen. Diesen dort auch den Wassersport betreffenden Veränderungen hat sich dann das Bezirksamt von Treptow- Köpenick angeschlossen. Deshalb können wir unser Bootshaus unter gewissen Einschränkungen wieder nutzen.

Die nachfolgenden Entscheidungen betreffen Alle Mitglieder des Vereins. Wir müssen die entsprechenden Vorgaben umsetzen, um in dieser Saison unseren Sport ausüben zu können. Das gilt für Segler, Motorsportfeunde  und Paddler/ Ruderer. Es sind Einschränkungen die uns alle betreffen. Wir erwarten, dass sich alle Vereinsmitglieder an die Vereinbarungen halten.

Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben/ Empfehlungen wurden auf der Vorstandsversammlung am 23.04.2020 folgende Entscheidungen getroffen:

  1. Für 2020 fällt die jährliche Mitgliederversammlung aus. Die Rechnungsprüfer erhalten vom Schatzmeister die Unterlagen zur Prüfung. Jedes Mitglied erhält ein Schreiben mit dem Jahresabschluss. Diese werden bis zum 15.05.2020 versandt. Danach besteht die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen ein begründetes Veto einzulegen. Es zählt der Tag des Eingangs des Widerspruchs beim Wsvk e. V. (postalisch oder per E-Mail). Gehen keine Einwände seitens der Mitglieder ein, ist der Vorstand für das Jahr 2020 entlastet.
  • Der Frühjahrsputz kann in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Um den laufenden Betrieb und die notwendigen Arbeiten auf dem Gelände zu bewältigen, wurde beschlossen die ausgesetzten Arbeitsstunden für 2020 wieder einzuführen.

Auf Rücksichtnahme und aufgrund der aktuellen Situation sind alle Mitglieder über 60 Jahre bzw. die zu einer Risikogruppe zählen von dieser Regelung befreit.

Alle anderen weisen bitte 6 Arbeitsstunden bis zum 30.07.2020 nach.

Eine Liste mit den notwendigen Arbeiten (z. B. Laub entfernen, Dachrinnen reinigen, Terrasse säubern, Gartenarbeiten, Teeküche säubern etc.) wird im Verein ausgehangen. Achtet darauf dass nicht zu viele Personen gleichzeitig vor Ort sind! Bei Fragen wendet Euch an den Vorstand. Arbeitsmittel werden zur Verfügung gestellt.

Bitte schreibt Eure Stunden bzw. die ausgeführten Arbeiten mit Datum, Uhrzeit und Namen auf einen Zettel und gebt diesen bis zum 30.07.2020 im Büro ab. Nicht nachgewiesene Arbeitszeiten werden mit 10,00€ pro Stunde berechnet und zum Quartalsende vom Konto des Mitgliedes eingezogen  bzw. müssen vom Mitglied überwiesen werden. Berechtigte berufliche oder krankheitsbedingte Ausfälle werden natürlich berücksichtigt.

  • Ab sofort kann ein Teil des Vereinsgeländes/ Gebäudes wider genutzt werden.  Auch das Arbeiten an und Slippen der Boote ist erlaubt. Da wir aber ein relativ kleiner Verein sind, gelten folgende Regeln:
  • Es ist auf ausreichenden Abstand ( 2m) zu achten!
  • Die Slipp Termine (ab dem 02.05.2020) werden ausschließlich von den Hafenmeistern vergeben. Diese setzen sich mit den Bootseignern telefonisch in Verbindung und vereinbaren einen Zeitpunkt. Das eigenmächtige Slippen der Boote ohne Termin und Absprache mit den Hafenmeistern ist nicht gestattet. Bei Widerhandlungen erfolgt eine Abmahnung  ggf. der Ausschluss aus dem Verein. Die Hafenmeister (Dirk Krölke & Jörn Borowski) erhalten die Telefonnummern der Bootseigner und vereinbaren die individuellen Termine. Ist jemand nicht mit der Weitergabe seiner Telefonnummer einverstanden, bitte den Vorstand bis zum 01.05.2020 per Mail informieren.  Weiterhin bitten wir alle Bootseigner und Helfer beim Slippen einen Mundschutz zu tragen (wenn vorhanden). Zu den vereinbarten Slipp Terminen dürfen maximal der Bootseigner, ein Hafenmeister  sowie  3-4 Helfer vor Ort sein. Die Hafenmeister haben Weisungsbefugnis und dürfen Mitglieder des Geländes verweisen!
  • Auch beim Überholen der Boote ist Rücksicht geboten um die Abstandsregelung zu wahren.
  • Mitglieder die nicht mehr arbeiten, werden gebeten die Werktage (Mo-Fr) für Ausbesserungen zu nutzen. Berufstätige können dann an den Wochenenden Ihre Boote instand halten und slippen.
  • Die Zimmer im Verein können tagsüber genutzt werden, Übernachtungen sind (noch) nicht möglich!
  • Die Vereinsräume, Küchen, der Versammlungsraum und die Bar im Gebäude dürfen nicht genutzt werden!
  • Ebenso sind die Toiletten im Gebäude gesperrt (Vorgaben & Baumaßnahmen durch Firma Lau).
  • Die WCs in der Halle 2 sind offen, die Duschen sind gesperrt!
  • Wassersport darf ausgeübt werden, zusammen jedoch nur mit haushaltsnahen Personen. Bitte beachtet, dass auch hier eine entsprechende Distanz zu den anderen Mitliedern gewahrt bleibt.  Feiern bzw. Grillen sind vorerst untersagt! Die Übernachtung auf dem eigenen Boot im Stand bzw. im Hafen ist gestattet soll aber vermieden werden.

Bei Fragen wendet Euch bitte an den Vorstand. Schreibt bitte eine Mail, nutzt das Telefon oder notiert Euer Anliegen und gebt die Info im Büro des Vorstandes ab. Wir setzen uns dann mit Euch in Verbindung. Vielen Dank und wir hoffen darauf, dass die Einschränkungen bald aufgehoben werden.

Weitere ausführlichere Informationen findet ihr im Internet auf den Seiten des Berliner Seglerverbandes sowie des Landessportbundes.


An alle WSVK-Mitglieder

Mit Schreiben vom 17.03.2020 hat das Bezirksamt Treptow-Köpenick uns mitgeteilt, dass vorerst bis zum 19.04.2020 auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen absolut kein Betrieb mehr stattfinden darf! Dies gilt auch Einzelpersonen.

Das Ordnungsamt bzw. die Polizei überwachen die Einhaltung dieses Verbots.

Zum Sportbetrieb gehören Versammlungen und Zusammenkünfte jeglicher Art sowie Aufenthalte auf dem Wasser zum Zwecke es Slippens, Segelns, Ruderns, Paddelns und Schwimmens u. ä.

Zum Sportbetrieb gehört auch die üblicherweise im Frühjahr stattfindende Bootspflege.

Alle Aufräum- und Reparaturarbeiten im Garten, im/am Haus und den Hallen und Schuppen sind ebenfalls untersagt, es sei denn, sie dienen dem Funktionserhalt des Grundstücks und sind unvermeidbar. Hier darf die Aufgabenerledigung nur in Absprache mit dem Vorstand erfolgen.

Der WSVK-Vorstand fordert die Mitglieder auf, die Anweisungen ernst zu nehmen. Wir leiden alle unter den diversen Einschränkungen, die uns auferlegt werden, die aber dazu dienen, Leben zu retten.

Unser ganzes Handeln ist darauf gerichtet, eine Übertragung des Virus unter den Mitgliedern zu verhindern.

Die Anordnung des Bezirksamtes Treptow/Köpenick zur Schließung der Sportanlage hat dem Vorstand nicht nur alle Mittel an die Hand gegeben, sondern es nimmt die einzelnen Vorstandsmitglieder auch persönlich in die Pflicht. Das heißt, wir sind persönlich für die Einhaltung der Verordnung verantwortlich. Ein Nichtbefolgen kann für die einzelnen Vorstandsmitglieder erhebliche Strafen bis zur Haft nach sich ziehen.

Bitte richtet Eure Anfragen, zwecks Zutritt zum Vereinsgelände an den Vorstand.Wenn das Bezirksamtes Treptow/Köpenick die Anordnung wieder aufhebt oder verlängert, werden wir die Mitglieder kurzfristig über die Internetseite und einen Aushang darüber informieren.

Der Vorstand des Wsvk e. V.


Unser Bootshaus mit Geschichte steht am Westufer des Langen Sees in Karolinenhof, der malerischen Villenkolonie im Köpenicker Forst zwischen Grünau und Schmöckwitz.

Unter unserem Dach haben Segler, Kanuten und Motorbootfahrer ihr Domizil. Etwa 80 Mitglieder, in der Mehrzahl Familien, verbringen hier ihre Freizeit und gehen ihrem Sport nach. Wir betreiben ausschließlich Freizeit bzw. Breitensport. Für unsere Segel- und Motorboote haben wir Wasserstände in verschiedenen Größen und Trockenstände im Uferbereich.

Für die Kanuten sind Hallenstände vorhanden. Gemütliche Aufenthaltsräume und eine moderne Gemeinschaftsküche stehen allen Mitgliedern und unseren Gästen zur Verfügung. Wanderkanuten nutzen gern unseren Garten, um ihre Zelte aufzuschlagen. Sanitäre Einrichtungen – WC/Duschen mit Kalt-/Warm-Wasser sind vorhanden und modernisiert. Nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Wasser können wir von unseren beiden Seeterrassen aus den herrlichen Blick auf die hinter den Müggelbergen untergehende Sonne genießen.

Karolinenhof ist über die Straßenbahnlinie 68 (Schmöckwitz–Grünauer Uferbahn) an den S-Bahnhof Grünau und den S-Bahnhof Köpenick angeschlossen. Vom Haltepunkt Schappachstraße aus ist unser Vereinsgelände in wenigen Fußwegminuten zu erreichen.